SÄKULARE HUMANISTEN - GBS RHEIN-NECKAR e.V.
Regionalgruppe im Förderkreis der Giordano-Bruno-Stiftung



Wer wir sind

Die Giordano-Bruno-Stiftung (gbs) versteht sich als Denkfabrik für Humanismus und Aufklärung, der auch zahlreiche bekannte Wissenschaftler, Philosophen und Künstler angehören. 

Die Stiftung sammelt neueste Erkenntnisse der Geistes‑, Sozial- und Naturwissenschaften, um ihre Bedeutung für das humanistische Anliegen eines friedlichen und gleichberechtigten Zusammenlebens der Menschen im Diesseits herauszuarbeiten. 

Unsere Regionalgruppe möchte Gelegenheit geben, im direkten persönlichen Austausch über Humanismus ins Gespräch zu kommen und die Ziele der gbs im Rhein-Neckar-Raum bekannt zu machen. Wer mitdiskutieren oder mitmachen möchte, ist herzlich willkommen.

Unser Selbstverständnis

Unsere Vorstellungen leiten sich aus dem Begriff des „evolutionären Humanismus“ ab. Wir verstehen den Menschen als ein Produkt der Evolution, mit sich daraus ergebenden Bedürfnissen und Limitierungen im Hinblick auf das, was ihm möglich und für ein humanes Leben notwendig ist. Eine naturalistische Grundhaltung und naturwissenschaftliches Denken sind als Werkzeuge zur Erkenntnisgewinnung für uns grundlegend.


Was wir machen

  • Austausch über philosophische, naturwissenschaftliche, religionskritische Themen
  • Organisation von Vorträgen und Aktionen
  • Ausflüge und Exkursionen
  • Gemütliches Beisammensein
  • Soziale Projekte
  • Aufklärung

Wofür wir eintreten

  • Für unsere Überzeugung, dass objektive Maßstäbe gelten müssen und nicht Trugbilder wie Glaube, Dogma, Offenbarung, Autorität, Charisma, Mystizismus, Weissagungen, Visionen, Bauchgefühl oder die hermeneutische Analyse sakraler Texte.
  • Dass die von Menschen geschaffenen Institutionen und Systeme – Regierungen, Gesetze, Märkte, internationale Körperschaften – natürlicherweise dafür da sein müssen, der Vernunft zum Sieg zu verhelfen, um die Bedingungen der menschlichen Existenz zu verbessern.
  • Für eine leidenschaftliche Kritik an Irrationalität und Unwissenschaftlichkeit.


Und gesungen hört sich das so an: 





Die in Heidelberg, dass waren wir ;-)

Veranstaltungen

Feed
12.02.2023
Sonntag: Humanisten-Brunch
Cafebar & Restaurant »Merlin« Bergheimer Straße 85 · 69115 Heidelberg Wir laden herzlich ein zu unserem Humanisten-Brunch für Säkulare, Freidenker, Skeptiker, Atheisten und Humanisten. Diese...   mehr
16.02.2023
Donnerstag: Intelligenz im Weltall - Vortrag von Rüdiger Vaas
Die Suche nach außerirdischen Superzivilisationen. Stadtbücherei Heidelberg, Poststr. 15, Heidelberg Eintritt frei (Spenden sind willkommen) Rüdiger Vaas ist Wissenschaftsjournalist, Philosoph und...   mehr
24.02.2023
Freitag: Regionalgruppentreffen in Heidelberg
Gaststätte Tominac · Dossenheimer Landstraße 151 · 69121 Heidelberg Von 19:00 bis 20:15 Uhr besprechen wir unsere Vereinsarbeit. Ab 20:30 Uhr Vortrags- und Diskussionsteil.    mehr
26.02.2023
Sonntag: Humanistisches Forum - Online
Diskutiere mit uns die Themen, die aus deiner Sicht zu einer humanistischen Welt gehören. Wo sollte man Themenschwerpunkte setzten und was haben die mit Humanismus und einer humanistischen Weltanschauung zu...   mehr


  • AhadiScreenBanner
  • SommerbühnePlakat7-07-2022-A1
  • Vaas2023


 Besuchen Sie auch unsere Veranstaltungsseite


Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

29.05.2022

Neues regionales "Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung Rhein-Neckar" in Heidelberg gegründet.

Im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung “Zur medizinischen Grundversorgung
hinsichtlich Schwangerschaftsabbrüchen und sexueller Selbstbestimmung” im Forum am Park Heidelberg, wurde am 20. Mai das “Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung Rhein Neckar” offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zu dem Bündnis haben sich im ersten Schritt pro familia Mannheim und Heidelberg, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Heidelberg, Marie-Luise Löffler, die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF), die Heidelberger Stadträtin Johannah Illgner, der Heidelberger Stadtrat Julian Sanwald, die Säkularen Humanisten - gbs Rhein Neckar e.V. und die Vereinigung "Kritische Mediziner*innen Heidelberg-Mannheim" zusammengeschlossen.

Das Bündnis steht allen Organisationen und politischen Personen offen, die sich
der Bündniserklärung anschließen können. Nachzulesen auf: zur Bündniserklärung ...

Zu den ersten Forderungen des Bündnisses gehört die bessere medizinische
Versorgung für ungewollt Schwangere. Frauen haben derzeit keine Möglichkeit, im Rahmen der Beratungsregelung, chirurgische Schwangerschaftsabbrüche in Heidelberg durchführen zu lassen.
Hier wird gefordert, dass diese Leistung künftig am Universitätsklinikum
Heidelberg angeboten wird. Weiter wird gefordert, dass die Ausbildung in den
Methoden des Schwangerschaftsabbruchs in die Studiengänge für Medizin
aufgenommen wird und dass die Kosten für Schwangerschaftsabbrüche und Verhütung eine Kassenleistung werden soll.



Zurück zur Übersicht


Newsletter - immer auf dem Laufenden bleiben



Unser YouTube Kanal




Empfehlen Sie uns weiter: