SÄKULARE HUMANISTEN - GBS RHEIN-NECKAR e.V.
Regionalgruppe im Förderkreis der Giordano-Bruno-Stiftung



Wer wir sind

Die Giordano-Bruno-Stiftung (gbs) versteht sich als Denkfabrik für Humanismus und Aufklärung, der auch zahlreiche bekannte Wissenschaftler, Philosophen und Künstler angehören. 

Die Stiftung sammelt neueste Erkenntnisse der Geistes‑, Sozial- und Naturwissenschaften, um ihre Bedeutung für das humanistische Anliegen eines friedlichen und gleichberechtigten Zusammenlebens der Menschen im Diesseits herauszuarbeiten. 

Unsere Regionalgruppe möchte Gelegenheit geben, im direkten persönlichen Austausch über Humanismus ins Gespräch zu kommen und die Ziele der gbs im Rhein-Neckar-Raum bekannt zu machen. Wer mitdiskutieren oder mitmachen möchte, ist herzlich willkommen.

Unser Selbstverständnis

Unsere Vorstellungen leiten sich aus dem Begriff des „evolutionären Humanismus“ ab. Wir verstehen den Menschen als ein Produkt der Evolution, mit sich daraus ergebenden Bedürfnissen und Limitierungen im Hinblick auf das, was ihm möglich und für ein humanes Leben notwendig ist. Eine naturalistische Grundhaltung und naturwissenschaftliches Denken sind als Werkzeuge zur Erkenntnisgewinnung für uns grundlegend.


Was wir machen

  • Austausch über philosophische, naturwissenschaftliche, religionskritische Themen
  • Organisation von Vorträgen und Aktionen
  • Ausflüge und Exkursionen
  • Gemütliches Beisammensein
  • Soziale Projekte
  • Aufklärung

Wofür wir eintreten

  • Für unsere Überzeugung, dass objektive Maßstäbe gelten müssen und nicht Trugbilder wie Glaube, Dogma, Offenbarung, Autorität, Charisma, Mystizismus, Weissagungen, Visionen, Bauchgefühl oder die hermeneutische Analyse sakraler Texte.
  • Dass die von Menschen geschaffenen Institutionen und Systeme – Regierungen, Gesetze, Märkte, internationale Körperschaften – natürlicherweise dafür da sein müssen, der Vernunft zum Sieg zu verhelfen, um die Bedingungen der menschlichen Existenz zu verbessern.
  • Für eine leidenschaftliche Kritik an Irrationalität und Unwissenschaftlichkeit.


Und gesungen hört sich das so an: 





Die in Heidelberg, dass waren wir ;-)

Veranstaltungen


Dienstag: Podiumsgespräch "Freitodbegleitung ist legal. Auch bei Demenz?

Datum:23.04.2024
16:30

Jeder darf Suizidhilfe leisten, auch alle Ärztinnen und professionellen Organisationen.

Im Einführungsvortrag beschreibt ein Präsidiumsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) die aktuelle Situation der Sterbehilfe in Deutschland. Freitodbegleitungen sind in Deutschland legal und finden in einem gesicherten Rechtsrahmen statt. In dem bahnbrechenden Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom Februar 2020 ist als einzige Voraussetzung die Freiverantwortlichkeit des Sterbewilligen genannt. Die DGHS hat seit dem Urteil mehr als 750 Menschen an professionelle Freitodteams - bestehend aus einer Juristin und einer Ärztin - vermittelt. Eine besondere Herausforderung gibt es bei Demenz und bei psychischen Erkrankungen. Wie kann man in diesen Fällen die Freiverantwortlichkeit feststellen?

Dr. Marinou Arends hat sich bis zu ihrer Pensionierung mit dem Thema Demenz beschäftigt. Sie arbeitete als niederländische Seniorenärztin in einem Pflegeheim, vor allem in der Abteilung für demente Patienten. In den Niederlanden gibt es die Sterbehilfe bereits seit dem Jahr 2002. Dr. Marinou Arends hat sich leidenschaftlich für die Entscheidungsfreiheit ihrer Patienten am Lebensende eingesetzt. In ihrem 2023 erschienenen Buch „Angeklagt wegen Sterbehilfe“ beschreibt sie ausführlich, warum sie mehrfach angeklagt wurde. Sie hat alle Prozesse gewonnen. 2021 erhielt sie eine Königliche Auszeichnung für die Entwicklung der Seniorenmedizin und insbesondere für ihren Beitrag zur Rechtssicherheit der Sterbehilfe bei Demenz.

Programm:
16:30 Uhr Empfang und Informationsstand der DGHS
17:00 Uhr Begrüßung und aktuelle Situation der Suizidhilfe in Deutschland durch Ursula Bonnekoh, DGHS-Präsidiumsmitglied
17:15 Uhr Sterbehilfe in den Niederlanden mit dem Schwerpunkt Demenz, Dr. Marinou Arends
18:00 Uhr Diskussion Dr. Marinou Arends und Ursula Bonnekoh
18:30 Uhr Fragen aus dem Publikum
19:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Dr. Marinou Arends signiert ihr Buch „Angeklagt wegen Sterbehilfe“

Veranstaltungsort:
Forum am Park, Poststraße 11, 67115 Heidelberg

Eintritt: frei

Platzreservierung:
zur Anmeldung …

Veranstalter:
gbs Rhein-Neckar e.V. und
die Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) e.V. Die DGHS ist die größte Bürgerrechts- und Patientenschutzorganisation in Deutschland. Sie setzt sich seit ihrer Gründung im Jahr 1980 für das Recht auf Selbstbestimmung über das eigene Leben ein.

Beide Organisationen finanzieren sich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden.



Zurück zur Übersicht


  • LogoAtheistDayweb
  • Screenshot 2024-02-14 13.22.03


 Besuchen Sie auch unsere Veranstaltungsseite


Neuigkeiten

Feed

12.02.2024, 07:18

Am 23. März ist "Atheist Day". Mitmachmöglichkeit beim "Projekt 48".

Der 23. März wird weltweit als Atheist Day begangen: als ein Tag, an dem all jener gedacht wird, die für ihre atheistische Überzeugung, ihre Kritik an Religion oder ihr Eintreten für eine säkulare...   mehr


21.12.2023, 07:22

Menschen-Wissenschaft-Aufklärung

Der neue Wissenschaftskanal auf youtube von unserem Mitglied Reinhold Schlotz. zum Kanal ...   mehr


10.12.2023, 09:44

Der Jahresrückblick 2023 ist da ...

zum Jahresrückblick   mehr


28.09.2023, 17:57

SAFE ABORTION DAY 2023 Machen wir es zu einem Thema

Pressemeldung pro familia Heidelberg e.V. SAFE ABORTION DAY 2023 Machen wir es zu einem Thema. Menschen wünschen sich nicht, dass in ihrem Leben Schwangerschaftsabbrüche erfolgen. Jeder sexuell aktive...   mehr


12.09.2023, 11:24

Der neue Wochenkalender "Evolution" für 2024 ist da!

Kosmos, Leben, Menschen und Kultur Wochenkalender 2024 informiert kompakt über Evolution. Mehr ...   mehr


17.07.2023, 15:47

Sterbehilfe: Das Recht auf Letzte Hilfe bleibt unangetastet

Giordano-Bruno-Stiftung begrüßt die Ablehnung eines neuen Gesetzes zur Freitodbegleitung. Mehr lesen ...   mehr


10.07.2023, 15:44

Ethikunterricht an Grundschulen in Baden-Württemberg

Der gbs Landesverband Baden-Württemberg, dem die Regionalgruppe Rhein-Neckar angehört, fordert bekenntnisfreie Schulen und Ethikunterricht für alle. Mehr lesen ...   mehr


28.11.2022, 07:07

Pressemitteilung von Pro Choice Deutschland e.V.

Wir schließen uns dieser Mitteilung solidarisch an: Fundamentalistische Abtreibungsgegner spielen mit dem Feuer In Dortmund hat am 2. November 2022 die Ärztin Gabie Raven eine Tagesklinik zur Durchführung...   mehr


22.11.2022, 09:14

gbs Gründer Herbert Steffen verstorben

Unser Stiftungsgründer und langjährige Vorsitzende, Herbert Steffen, ist am vergangenen Freitag im Alter von 88 Jahren gestorben. Wir wussten zwar immer, dass dieser Tag kommen wird, sein Tod trifft uns...   mehr


29.05.2022, 14:10

Neues regionales "Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung Rhein-Neckar" in Heidelberg gegründet.

Im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung “Zur medizinischen Grundversorgung hinsichtlich Schwangerschaftsabbrüchen und sexueller Selbstbestimmung” im Forum am Park Heidelberg, wurde am 20. Mai das “Bündnis für...   mehr


ältere >>


Newsletter - immer auf dem Laufenden bleiben


Unser YouTube Kanal

Und weitere Kanäle ...


Empfehlen Sie uns weiter: